7. Februar 2011

wennfelder garten 15-3 / Zi3_070211

wennfelder garten 15-3 / Zi3_070211

Das Zimmer nach hinten raus. Hang. Die Treppen hoch zum gelben Wohnblock, seit 20 Jahren leer. Seit 20 Jahren?

Aus den unteren Wohnungen wäre das Vogelhäuschen zu sehen, das jemand ins Gestrüpp gehängt hat.

Morgens steht hier die Sonne.

wennfelder garten_schalter/a_070211

wennfelder garten_schalter/a_070211

Auf der Suche nach fotografischen Details in leeren Wohnungen.

Der Wasserrohrbruch.

In Wohnung 2a hängt die Tapete von der Decke, rollt sich von den Wänden. Fensterbänke liebevoll mit PVC benagelt. Die Schrift auf den Schlüsselanhängern am Schlüsselbrett neben der Wohnungstür kommt aus einer anderen Zeit. Die Sicherungskette, damit der draußen draußen bleibt während dem notgedrungenen Gespräch.

Die Spüle in der Küche glänzt wie im täglichen Gebrauch. Drei Schlüsseltäschchen ohne Schlüssel.

Advertisements

Über smitmans

Künstlerin und Kunstvermittlerin. In meinen Arbeiten untersuche ich, wie Menschen ihr Leben in ihrem gesellschaftlichen Umfeld gestalten. Dazu erforsche ich konkrete Orte, Gebäude, Landschaften. Meine Ausgangspunkte können sein: ein Tapetenriss in einem verlassenen Gebäude, die Hände eines Kellners, die Arbeitsweste einer Geflüchteten. Damit mache ich gesellschaftliche Codes sichtbar. Meine Medien sind Fotografie, Zeichnung und das bewegte Bild. Ich beobachte Orte und Menschen mit meiner Kamera und führe Interviews. Daraus werden Einzelbilder, Serien, Filme, Bücher und Arbeiten im Raum. Oft entwickele ich meine Installationen in Synthese mit dem Ort der Präsentation. Gefundenes Material wie Tapeten, Zeitschriften und speziell angefertigte Objekte sind Teil der neu geschaffenen visuellen Landschaft.
Dieser Beitrag wurde unter tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 7. Februar 2011

  1. smitmans schreibt:

    7th of february 2011

    The room in the back. In the morning it has the sun.

    Looking for photographic details in the abandoned apartments. The pipe burst from last winter. In apartment 2a the wallpaper is peeling itself from the wall. Somebody nailed plastic on the windowshelfs to make it look nice. The writing on the keyhangers next to the apartment door is from another century. A security look with a chain to keep the unwelcome visitor outside during the unpreventable talk.

    The sink in the kitchen is shiny like in daily use. Three little bags for the keys without keys.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s