Monatsarchiv: April 2013

Man trifft sich bei der Kuh

Heute stand im Wennfeld eine Kuh. Eine Frau sagt (auf dreißig Meter Abstand), da bleib ich weg, da hab ich Respekt. Geh nicht näher hin, zu ihrer Tochter. Die Kuh ist im Zaun, das Kälble ist draußen. Einer ruft die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Görlitzer Weg

„Gold-Zack Hosenträger sind so zuverlässig, so haltbar und langlebig, wie die berühmte Gold-Zack Litz… . Machen Sie „ihm“ die Freude mit modernen Hosenträgern. Gold-Zack Gummibänder (…).“ Nach dem Krieg gab es kein Geld für Schlüsselanhänger. Gab es „ihn“? Zwei zehn-quadratmeter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Das Waschbecken

Vor acht Wochen, als die Steine der Häuser noch standen, aber die Fenster schon Löcher in die Luft guckten, traf ich an der Bushaltestelle einen Mann mit Waschbecken in der Hand. „Meinem Schwager habe ich gestern auch eines ‚rausgeholt. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

22. April 2013

Es ist gut, den Tag zu beginnen mit einem Rundgang. Bisher war Alles: Geschichte. Jetzt: Brachland. Landschaft. Im Kopf die Bilder der Häuser, die gerade noch standen. Das Geräusch, wenn die Haustür aufgeht, kleine Steinchen über den kalten Boden knirschend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

11. April 2013

Der Winter war lang.

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Der Abriss

Das Haus erinnert mich an ein Wesen im Todeskampf. Immer wieder hustet es Stücke aus seinen Fenstern, die mittlerweile Löcher sind. Große Auswurf-Haufen liegen schon unten. Seine Wände zersetzen sich, bekommen Lücken. Faszinierend auch, wie schwer das Haus es den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beitrag von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar