Ein neuer Ort

Wennfeld_Eisenhut

Wennfeld_Eisenhut

Im Juni

ein Blick nach drinnen (sehnsuchtsvoll)

ab heute: ein Blick von innen

– ein neuer Ort.

Blauer Mülleimer, blaue Regalbretter im Spülschrank. Die, die ausgezogen sind, waren offensichtlich sehr sauber. Schön, dass sie Schrubb-Eimer, Schrubber, Spülmittel und rosa Spültuch hinterlassen haben.

Ich freue mich.

Advertisements

Über smitmans

Künstlerin und Kunstvermittlerin. In meinen Arbeiten untersuche ich, wie Menschen ihr Leben in ihrem gesellschaftlichen Umfeld gestalten. Dazu erforsche ich konkrete Orte, Gebäude, Landschaften. Meine Ausgangspunkte können sein: ein Tapetenriss in einem verlassenen Gebäude, die Hände eines Kellners, die Arbeitsweste einer Geflüchteten. Damit mache ich gesellschaftliche Codes sichtbar. Meine Medien sind Fotografie, Zeichnung und das bewegte Bild. Ich beobachte Orte und Menschen mit meiner Kamera und führe Interviews. Daraus werden Einzelbilder, Serien, Filme, Bücher und Arbeiten im Raum. Oft entwickele ich meine Installationen in Synthese mit dem Ort der Präsentation. Gefundenes Material wie Tapeten, Zeitschriften und speziell angefertigte Objekte sind Teil der neu geschaffenen visuellen Landschaft.
Dieser Beitrag wurde unter Projekt, tagebuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.