Am Ende des Winters sterben die Leut…

Mein Vater war als Sternzeichen Fische. Er hat überall mal einen Fisch gefunden: als Teller, als Magnet, als Kettenanhänger. Er sammelte Engel und Fische – in bescheidener Zahl. Das zur Erklärung des letzten Bildes. Die Fische habe ich in einem Badezimmer im Wennfelder Garten gefunden.

wennfeld_maisenkno%cc%88del-web

Wennfeld_Maisenknödel, mein 5. Atelier hinter dem Busch

Diese Woche ist Herr Binder gestorben. Mein Nachbar aus dem Görlitzer Weg. Er war mal Hausmeister gewesen an einem der Tübinger Gymnasien. Daher kannte ihn eine Kunst-Kollegin, was ich ihm erzählte. So haben wir uns angefreundet. Ich mochte seine rassistischen Sprüche nicht und sah später, dass er die geflüchteten Nachbarkinder freundlich grüßte. Er mochte, dass ich die Dinge in die Hand nahm. Bretter durch die Gegend schleppte, mit Kindern Projekte machte – „Bauen auf Brachland“. Da hat er mir geholfen, die Hütte zusammen zu nageln.

Er war ein Mensch der Hütten. Immer und überall baute er sich seine Nische, auch wollte es die GSW verbieten. Er liebte Pflanzen und Tiere. Vor seinen Fenstern hingen Maisenknödel in Mengen. Auf jeder Fensterbank blühte ein Blümchen. Die wilden Tomaten auf dem Brachland wuchsen aus den von ihm gestreuten Samen. Auch der Salat. Urban Guerilla Gardening ohne Büchertheorie aus Eigenbewegung. Selbstständigkeit war ihm wichtig. Vor meinem inneren Auge habe ich das Bild wie er mit einem Freund seine Kommode durch’s enge Treppenhaus im Görlitzer Weg nach unten hievte. Seine Wohnung wurde abgerissen wie mein damals 4. Wennfelder Atelier (inzwischen bin ich bei Nr.6). „Denen geb ich nichts in die Hand!“ war seine Antwort auf meine Frage, ob denn nicht die von der GSW Umzugshelfer schickten. Und zog tapfer mit dem Leiterwagen sein Hab und Gut in die nächste Wohnung Wennfelder Garten (Straße). (In zwei Jahren hätte er nochmal umziehen müssen – vor der letzten Abrissetappe.) Manchmal konnte er kaum laufen – Rückenschmerzen. Er habe gestern nichtmal aufstehen können, erzählte er dann, wenn ich ihn wieder sah. „Aber heute. Nein, zu einem Arzt gehe ich nicht.“ Schmerztabletten waren das Mittel seiner Wahl. Dem guten Schluck war er nicht abgeneigt.

wennfeld_hu%cc%88tte2016-web

Wennfeld_Hütte 2016

Herr Binder hatte einen Hund und einen Motorroller. Die drei gehörten irgendwie zusammen. Der Hund saß im Körbchen auf dem Motorroller. Oder lief mit Herr Binder durch’s Viertel. Das Französische hat er nicht gescheut. Ich sah ihn oft aus meinem Wohnzimmer-Fenster und freute mich. Dass er da noch lief mit Hund.

Jetzt läuft er nicht mehr. Ein Nachbar, ein Freund hat ihn gefunden. Da war er noch nicht lange tot. Meine Schwester hat es mir erzählt. Die kennt den Freund. Ob ihm jemand eine Todes-Anzeige schaltet für die 500 Euro, die das kostet? Sein Freund, der Nachbar hat den Hund. Trotz Geldsorgen, zum Glück.

wennfeld_hu%cc%88tte2011

Wennfeld_Hütte 2011

https://wennfelderundgarten.wordpress.com/2013/07/19/brachland-gardening/

https://wennfelderundgarten.wordpress.com/2013/12/12/der-nachbar-geht/

https://wennfelderundgarten.wordpress.com/2013/12/17/gorlitzer-raureif/

 

Advertisements

Über smitmans

Künstlerin und Kunstvermittlerin. In meinen Arbeiten untersuche ich, wie Menschen ihr Leben in ihrem gesellschaftlichen Umfeld gestalten. Dazu erforsche ich konkrete Orte, Gebäude, Landschaften. Meine Ausgangspunkte können sein: ein Tapetenriss in einem verlassenen Gebäude, die Hände eines Kellners, die Arbeitsweste einer Geflüchteten. Damit mache ich gesellschaftliche Codes sichtbar. Meine Medien sind Fotografie, Zeichnung und das bewegte Bild. Ich beobachte Orte und Menschen mit meiner Kamera und führe Interviews. Daraus werden Einzelbilder, Serien, Filme, Bücher und Arbeiten im Raum. Oft entwickele ich meine Installationen in Synthese mit dem Ort der Präsentation. Gefundenes Material wie Tapeten, Zeitschriften und speziell angefertigte Objekte sind Teil der neu geschaffenen visuellen Landschaft.
Dieser Beitrag wurde unter Mitteilung, tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.