Archiv des Autors: smitmans

Über smitmans

Künstlerin und Kunstvermittlerin. In meinen Arbeiten untersuche ich, wie Menschen ihr Leben in ihrem gesellschaftlichen Umfeld gestalten. Dazu erforsche ich konkrete Orte, Gebäude, Landschaften. Meine Ausgangspunkte können sein: ein Tapetenriss in einem verlassenen Gebäude, die Hände eines Kellners, die Arbeitsweste einer Geflüchteten. Damit mache ich gesellschaftliche Codes sichtbar. Meine Medien sind Fotografie, Zeichnung und das bewegte Bild. Ich beobachte Orte und Menschen mit meiner Kamera und führe Interviews. Daraus werden Einzelbilder, Serien, Filme, Bücher und Arbeiten im Raum. Oft entwickele ich meine Installationen in Synthese mit dem Ort der Präsentation. Gefundenes Material wie Tapeten, Zeitschriften und speziell angefertigte Objekte sind Teil der neu geschaffenen visuellen Landschaft.

Wennfeld Kapelle

  Der Blaue Lein wächst. Die Nachbarin freut sich. Ich treffe sie zufällig, wie immer, sie dreht jeden Tag ihre Runden. Bevor und seitdem ihr Mann gestorben ist. Kurz nachdem sie in die neue, die neu gebaute Wohnung gezogen waren. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufruf, Bericht, geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Geschichte geht, …

  Die Geschichte geht so: Da war mal ein Mann, der hat gesessen und geweint und geweint. Eine Quelle ist entstanden und ein Brunnen wurde da gebaut. So ist es gewesen. Er hat gefunden, dass der Ort nicht gut war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Archäologie im Wennfeld

  Was geht, frage ich – und tatsächlich: im Wennfeld wird archäologisch gebuddelt. Eine Kapelle von vor hunderten Jahren. Bisher gefunden: ein paar Pfosten. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet von den Creatures out of Space. Und auch, warum nicht gebaut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , ,

Wennfeld goes Museum

Das Wennfeld wird berühmt. Das Französische Viertel war es schon. Die Wagenburgen auch – irgendwie. Ins Französische Viertel ergießen sich sommers täglich Busladungen Neugierige um weltweit preisgekrönte Stadtentwicklung live lebend zu erkunden und zu bestaunen. Nächste Woche kommt auch der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufruf, Bericht, geschichte, Projekt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , ,

Creatures out of space

Nach Abwesenheit zurück gekommen ins Wennfeld scheint im Grün die Blüte schon vorbei. Beim Gießen im Vorgarten bilden sich gelbe Pfützen. Gelber Staub auf Straßen, Autos, Blumen, Fahrradsitzen. Dringt durch Fensterritzen. Bildet Schichten auf Möbeln, Herdplatten, an Fensterscheiben. Jeden Tag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Frühlingsabend

       

Bild | Veröffentlicht am | Verschlagwortet mit , ,

Ostermontag 2018

    SiebenUhrdreißig morgens. Die Kinder über mir sind schon lange wach. Erste Blüten am Schwarzdorn. Auf der Straße kein Mensch. Bodenfrostweiße auf Gras, Autofenstern und Fahrradsattel. Die Luft ist frisch. Weil die Hälfte des roten Hauses (Atelier Nr.2) abgerissen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , ,