Schlagwort-Archive: gespräch

Mond

Einige diesige Kälte hing über der Stadt. Die Finsternis hatte sich versteckt. Der Blutmond, überall angekündigt, blieb verborgen. In der darauffolgenden Nacht – klarster Himmel mit fast vollem Mond. Zu hell zum Schlafen, aber ohne Finster und ohne Blut. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , ,

Wennfeld, Topf

Ich sitze im Atelier. Etwas ist anders. Auf der Wäscheleine hängen Stofftiere. Ich höre Ballspiel. Kinderlachen. Stimmen. Menschen sitzen auf dem Rasen. Jetzt sind sie da. Die ihr Geburtsland verlassen haben, auf der Suche nach einem besseren Leben. Ich weiß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wenn Häuser in Felder und Gärten …

  Die Häuser im Wennfelder Garten wachsen. Die Frau, den Kopf bedeckt mit einem Tuch, wie sie die früher hatten, steht am Bauzaun und guckt. „Dahinten haben wir gewohnt. Als sie die Mauer gebaut haben, sind wir gekommen – meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Görlitzer Weg 6 – Gehen

Jemand hat vor zwei Wochen die Rosen geschnitten und in die Baugrube vor dem Haus geworfen. Ich habe mich gewundert: Rosen schneiden vor dem Abriss. Jetzt sind die Rosenstöcke ausgegraben. Vor dem Haus Löcher in den schmalen Erdstücken. Niemand kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Juni-Hitze

Abendsonne. Juni-Hitze. Drei Männer an der Bushaltestelle. Hitzegespräch: Boris. Boris Jelzin. Bist du Jelzin? Becker. Jelzin. Du bist Jelzin. Becker. Zwei geben sich den Bruderkuss, eng aneinander, fast geschmiegt in der Biegung der Tiefgarageneinfahrt. Tisch, zwei Campingstühle, Diverses zum Trinken. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

26. Mai 2011

Meine Tochter nennt es „das Geschenk“. Ein Auto, verpackt. Nach dem Vortrag am Dienstag ein Gespräch. Überlegungen zum Runden Tisch. Inwieweit kann man wirklich etwas ändern, etwas beitragen? Man kann, sagt der eine, man muss an die Stadträte ran. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

2. Februar 2011

Eine Zeichnung. Gespräche mit den Nachbarinnen. Wir wollen hier weg, sagen die Einen. Die paar Jahr hätt’s für uns scho no do, die Anderen. Wir wollen hier nicht weg. Einen alten Baum verpflanzt man nicht. 50 Jahre. Auf dem Balkon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare