Schlagwort-Archive: winter

Mond

Einige diesige Kälte hing über der Stadt. Die Finsternis hatte sich versteckt. Der Blutmond, überall angekündigt, blieb verborgen. In der darauffolgenden Nacht – klarster Himmel mit fast vollem Mond. Zu hell zum Schlafen, aber ohne Finster und ohne Blut. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , ,

Drei weiße Birken

Die Bäume sind gefällt. Mal wieder, vor dem nächsten Abriss. Der Apfelbaum hat dieses Jahr nicht viel getragen. Das lag am großen Frost im Frühjahr. Die Polizei kam. Gerufen von einer Nachbarin, die sich um die Bäume sorgte. Eine Baumfällgenehmigung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter geschichte, tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Es riecht

Ich rieche den Abriss. Die Häuser standen lange schon kahl, dunkel, leer, die Fenster matter pro Woche. Die Feuchtigkeit floß langsam wie trockene Ströme an den Fassaden hinab. Das Mauergerippe drang von innen an die Außenwände – an exakter dunkler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , ,

Leerstand X

In Wahrheit ist es so… ich schreibe jetzt einmal etwas ganz anderes… Ich mag Leerstand eigentlich nicht. Leerstand von Wohnraum zum Beispiel. Ich fühle mich deprimiert, wenn ich durch die leeren Zimmer gehe. Natürlich ist es schön, wenn ehemals dort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufruf, Bericht | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Neuer Blick

Winterkälte, Nebel. Im Wald haben die Spinnfäden Kristalle gebildet. So fein, dass sie sich auflösen im ersten Sonnenstrahl – ohne Diamantengefunkel. (Ich wusste garnicht, dass es so viele Spinnen gibt Anfang Dezember.) Der Atem lässt das Haar gefrieren. Pünktlich am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , ,

Leerstand

  Jetzt stehen die Häuser leer. Fast. In einer Wohnung sitzt ein altes russisches Ehepaar auf gepackten Koffern. Hinter einem anderen Fenster stapeln sich Kisten. Aus einem dritten scheint Licht in der Nacht. Teilweise sind sie ok, die gehen mussten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , ,

Oktober ist kalt

Draußen ist es kalt geworden. Ganz schnell haben sich die Blätter verfärbt und fallen von den Bäumen. Demnächst sollen auf dem Festplatz in Tübingen Flüchtlinge untergebracht werden. In Zelten. Eine Zeltstadt am Rand der Stadt – bis Februar. Dann ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen